Tipps + Tricks

Bußgeldrechner

Die Strafen für Verstöße im Straßenverkehr haben sich zum Teil drastisch verschärft.

Ob Geschwindigkeitsüberschreitungen,  die übersehene rote Ampel, Telefonieren im Auto oder zu dichtes Auffahren: Immer drohen empfindliche Geldbußen oder gar Punkte in Flensburg.

Informieren Sie sich, bevor es ein böses Erwachen gibt.

ADAC – Bußgeldkatalog

Fahrtipps.de mit Bußgeldrechner



Starthilfe: Richtig überbrücken

Dazu braucht man zwei Starthilfekabel, einen hilfsbereiten Autofahrer mit laufendem Fahrzeug und schon kann’s losgehen:

Und so empfiehlt der ADAC das fachmännische Überbrücken einer Autobatterie:

  1. Zündung und alle Stromverbraucher bei beiden Fahrzeugen ausschalten.
  2. Mit dem roten Starthilfekabel die Pluspole der beiden Batterien verbinden.
  3. Ein Ende des schwarzen Kabels am Minuspol der Spenderbatterie befestigen.
  4. Das freie Ende des schwarzen Kabels mit einem Massepunkt des Pannenautos verbinden (z.B. ein Metallteil im Motorraum oder der Motorblock selbst). Wichtig: Das Kabelende darf nicht direkt am Minuspol der Empfängerbatterie angeschlossen werden.
  5. Aufpassen, dass die Kabel nicht in den Bereich des Kühlerventilators oder des Keilriemens gelangen können.
  6. Den Motor des Spenderfahrzeugs starten.
  7. Danach das Pannenfahrzeug starten und den Motor laufen lassen.
  8. Vor dem Abklemmen des Minuskabels sollte am liegen gebliebenen Fahrzeug ein großer Stromverbraucher (zum Beispiel heizbare Heckscheibe oder Scheinwerfer) eingeschaltet werden. So werden Spannungsspitzen in der Bordelektrik vermieden.
  9. Starterkabel vollständig abklemmen (erst schwarz/minus, dann rot/plus). Nach dem erfolgreichen Startversuch sollte man möglichst eine längere Stecke fahren, da sich der Akku so am besten füllt.